TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
03.08.2018 - VfL Oberbieber gg. TUS 1-Mannschaft 1:3 (0:1)
Erstellt am 03.08.2018 11:34:25 - Reads: [0177] - [Karl Meidl]

Pokalsieg mit vier Platzverweisen für den Gegner

Spielbericht. VfL Oberbieber – TuS Asbach 1:3 (0:1)

Mit einem 3:1-Sieg zog der TuS gestern Abend in die 3.Runde des Kreispokals ein. Doch dieses Spiel wird leider die Spruchkammer noch beschäftigen müssen. Bereits in der 38.Minute musste ein VfL-Spieler nach zweimaliger Verwarnung den Platz verlassen. In der Schlussminute + Nachspielzeit eskalierte die Partie endgültig, sodass noch weitere drei VfL-Spieler (1 x gelb-rot und 2 x rot) vorzeitig zum Duschen geschickt wurden. Dazu TuS-Trainer Dirk Gras: „Ich habe selten eine Mannschaft erlebt, die von außen dermaßen angepeitscht wurde, sodass einige Spieler letztendlich völlig die Nerven verloren.“

Der TuS begann sehrt konzentriert und hatte bereits nach drei Minuten die erste Chance. Ulli Sessenhausen eroberte den Ball und schickte Florian Krautscheid in den Strafraum, der sich aber den Ball etwas zu weit vorlegte, sodass ein VfL-Abwehrspieler ihn noch wegspitzeln konnte. Eine Flanke von Kilian Limbach köpfte Marco Huhn mit Wucht aufs Tor, doch der VfL-Keeper parierte hervorragend. Erst jetzt konnte sich der VfL vom Asbacher Druck befreien, doch die TuS-Abwehr machte die Räume eng und ging engagiert in die Zweikämpfe. Dennoch gab es eine kritische Situation zu überstehen, die durchaus mit einem Strafstoß hätte geahndet werden können. Kurz vor dem Pausenpfiff ging dann der TuS in Führung. Ulli Sessenhausen flankte auf den langen Pfosten zu Florian Krautscheid, der den Ball in die rechte obere Ecke knallte (45.+3).

Nach Wiederbeginn wollte Asbach die Überzahl nutzen und Ball und Gegner laufen lassen. Doch es kam ganz anders. Nach einem langen Ball stimmte die Abstimmung zwischen zwei Verteidigern und dem TuS-Keeper nicht, sodass ein VfL-Stürmer zum Ausgleich einnetzen konnte (50.). Asbach brauchte ca. zehn Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen. Dann wurde Marco Huhn von Florian Krautscheid auf die Reise geschickt, allerdings im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfer verwandelte Patrick Kozauer sicher zur erneuten Asbacher Führung (63.). Leider verlegten sich die Gastgeber jetzt auf eine härtere Gangart, sodass sich die gelben Karten – hüben wie drüben – häuften. Aber noch war die Partie nicht entschieden. Doch dafür sorgte dann Patrick Kozauer mit seinem zweiten Treffer auf Zuspiel von Marco Huhn (89.). Negativer Höhepunkt war dann, als Sebastian Brathuhn im Mittelfeld im „Wrestlingstil“ umgerissen wurde und der Übeltäter mit Rot vom Platz geschickt wurde. Danach folgten noch zwei Platzverweise für die Gastgeber, bei denen sich auch nach dem Schlusspfiff die Gemüter nicht beruhigten, sodass der Schiedsrichter von Platzordnern geschützt werden musste.

TuS-Trainer Dirk Gras nach dem Spiel: „Natürlich geht der Sieg in Ordnung. Aber viel wichtiger war , dass meine Spieler diszipliniert agierten und sich nicht provozieren ließen. Ärgerlich war nur, dass wir in Überzahl den Ausgleich hinnehmen mussten.“

Tore: 0:1 (45.+3) Florian Krautscheid, 1:1 (50.), 1:2 (63.) Patrick Kozauer FE, 1:3 (89.) Patrick Kozauer

Aufstellung: Waldemar Komor, Nils Amelong, Martin Krämer, Patrick Kozauer, Florian Krautscheid, Ulli Sessenhausen, Maik Römer (62. Maxi Sprau), Marco Huhn, Nico Hermann, Kilian limbach (82. Sebastian Brathuhn), Marian Wilsberg (71. Jeron Blesgen)

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG Neustadt (Freitag, 10.08., 20.15 Uhr)

Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht