TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
17.11.2017 20:00 - TUS 1-Mannschaft gg. Fc Kosova Montabaur
Erstellt am 17.11.2017 10:32:50 - Reads: [0095] - [Karl Meidl]

TuS geht geschwächt ins Top-Spiel

Vorschau: TuS Asbach – FC Kosova Montabaur

In der Asbacher Stadionzeitung ist zu diesem Spiel zu lesen:
Die „Kosovaren“ aus Montabaur sind die „Mannschaft der Stunde“ im Fußballkreis Westerwald/Wied. Der Verein wurde erst im Oktober 2013 gegründet und nahm zum ersten Mal ab Sommer 2014 am offiziellen Spielbetrieb teil. Und seit dieser Zeit ist das Wort „Niederlage“ fast ein Fremdwort geworden, denn die Mannschaft machte einen imposanten Durchmarsch bis ins Kreisoberhaus.
Viele Fußball-Experten meinen, dass wäre noch nicht „das Ende der Fahnenstange“ und trauen der Mannschaft bereits in dieser, spätestens aber in der nächsten Saison den nächsten Aufstieg zu. Und in der Tat, in dieser Spielzeit stand die Mannschaft bereits siebenmal auf Platz 1. Aber nach drei hohen „zu-Null-Siegen“ ist die Mannschaft zuletzt etwas aus dem Tritt geraten und holte nur einen Punkt aus den beiden letzten Spielen. Ist das eine Chance für den heimstarken TuS?

Die Rhein-Zeitung schreibt zu diesem Spiel:
Im Duell der beiden besten Abwehrreihen der Liga will sich der TuS Asbach für die 1:4-Hinspielniederlage rehabilitieren und den sechsten Heimsieg einfahren. Der starke Aufsteiger FC Kosova Montabaur musste nach dem 0:1 in der Vorwoche in Horressen die Spitze räumen und wird nun einen erneuten Angriff auf den Platz an der Sonne starten.

Und schließlich meint TuS-Trainer Dirk Gras vor dem Spiel:
Im Heimspiel gegen den FC Kosova Montabaur steht wieder eine schwere Partie an. Die mehr als nur angeknackste Personallage im Kader wird die Sache sicherlich nicht einfacher machen. Im Vergleich zum Spiel gegen Puderbach fallen vier Spieler aus, während lediglich Florian Krautscheid, der sich
im Training verletzt hatte, in den Kader zurückkehren wird.
Der Gast hat sich nach seinem Aufstieg in die höchste Kreisklasse wieder im oberen Tabellenbereich festgesetzt. Mit vielen Spielern ausgestattet, die bereits in höheren Ligen gespielt haben, ist das immer ein Gegner, mit dem man im Kampf um die besten Plätze rechnen muss. Gewarnt genug sollte man sein, verlor man doch das Hinspiel klar mit 1:4.

Wir werden daher aufgrund der Kadersituation, die tatsächlich von der Quantität sich etwas dünn darstellt, nicht als Favorit in dieses Spiel gehen. Dennoch sollten wir ausreichend Qualität auf den Platz bringen, um dem starken Aufsteiger Paroli bieten zu können. Ich habe vollstes Vertrauen in meine Spieler, denn sie haben die Woche über gut trainiert und wollen wieder an die starken Leistungen anknüpfen, als man fünf Spiele nacheinander ungeschlagen war. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft dies auf dem Platz zeigen wird.“

Hinweis: Das Spiel findet heute Abend um 20 Uhr in Asbach statt.
Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht