TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
12.11.2017 15:00 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Puderbach/D/R/U-D
Erstellt am 11.11.2017 11:29:37 - Reads: [0077] - [Karl Meidl]

Start in die Rückrunde mit einem Lokalderby

Vorschau: SG Puderbach – TuS Asbach

Zum ersten Rückrundenspiel, obwohl der TuS noch zwei Nachholspiele zu absolvieren hat, muss Asbach am Sonntag bei der SG Puderbach antreten. Die Gastgeber, die von dem ehemaligen TuS-Trainer Marc Odink gecoacht werden, belegen derzeit Platz 12 in der Tabelle, das wäre der Relegationsplatz. Allerdings ist Rang 8 nur zwei Punkte entfernt. Mit einem Sieg könnten sie sich aus der Abstiegszone entfernen.

Aber auch der TuS strebt einen Dreier an. Mit einem Sieg könnte sich nämlich Asbach weiterhin oben in der Tabelle festsetzen.

Wegen der Bedeutung für beide Mannschaften wurde diese Begegnung von der Rhein-Zeitung zum „Spiel des Tages“ ernannt. Dazu schreibt sie in ihrer Vorschau:

Fünf der sechs Heimspiele der SG Puderbach endeten unentschieden. „Wir müssen unheimlich viel investieren. Leider fehlen oft ein paar Prozent, um zu gewinnen. Sonst hätten wir vielleicht vier bis fünf Punkte mehr, und die Tabellensituation wäre eine völlig andere“, sagt der Puderbacher Trainer Marc Odink, der die Stärken und Schwächen seiner Mannschaft genau kennt: „Die Jungs sind talentiert, und konditionell macht uns sowieso niemand etwas vor. Es fehlt aber die letzte Abgeklärtheit und Cleverness.“ Gegen Asbach wäre Odink mit einem erneuten Remis zufrieden: „Wir wollen möglichst ungeschlagen bleiben daheim, haben aber keine Punkte einkalkuliert. Wichtiger sind für uns die Spiele danach gegen Feldkirchen und St. Katharinen.“

Den TuS Asbach plagen derzeit große Personalsorgen. „Neun Spieler sind verletzt, das ist nur sehr schwer zu kompensieren“, berichtet der Asbacher Coach Dirk Gras, der sein Team am Sonntag daher auch nicht in der Favoritenrolle sieht: „Ich habe die Puderbacher mehrmals gesehen, sie legen immer einen guten Start hin. Wir sind gewarnt und müssen das Spiel komplett ernst nehmen.“ Die Asbacher befinden sich in der komfortablen Situation, bei drei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand zu haben. „Wir genießen es, dass wir ganz gut dastehen. Wir haben aber keinen Druck und müssen nicht aufsteigen. Es sei denn, man lässt uns, dann nehmen wir natürlich alles mit“, geht Gras das Thema Aufstieg entspannt an.

Hinweis: Das Spiel findet am Sonntag um 15 Uhr in Urbach statt.






Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht