TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
23.03.2018 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Neustadt-Fernthal 2:2 (1:2)
Erstellt am 24.03.2018 22:33:38 - Reads: [0233] - [Karl Meidl]

Drittes Remis im dritten Spiel

Spielbericht: TuS Asbach - SG DJK Neustadt-Fernthal 2:2 (1:2)

Im dritten Pflichtspiel im neuen Jahr ging der TuS erneut mit einem Remis vom Platz. Dazu TuS-Trainer Dirk Gras: „Es ist im Moment leider so, dass wir in den Spielen durch einfache Fehler die Gegner dazu einladen, den einen oder anderen Treffer zu erzielen.“

Dabei begann das Lokalderby vor knapp hundert Zuschauer am Freitagabend nach seinem Geschmack. Auf Vorarbeit von Jeron Blesgen ging der TuS durch Ulli Sessenhausen bereits mit dem ersten Angriff in Führung (2.). Eigentlich hätte man jetzt erwartet, dass dies ein Startschuss zu einem sicheren Spiel wird. Weit gefehlt, nach einer mangelnden Abstimmung in der Abwehr und einem fehlerhaften Stellungsspiel glichen die Gäste fast postwendend aus (4.), wobei der TuS durch ein Eigentor kräftig mithalf. Zur Ehrenrettung des „Torschützen“ muss man allerdings sagen, dass er am wenigsten dafür konnte. Asbach hatte zwar nach diesem Schock etliche Torchancen, erneut in Führung zu gehen. Doch fast mit dem Pausenpfiff erlaubte sich Asbach erneut einen groben Schnitzer. Nach einem Abschlag vom TuS-Tor konnte der Ball nach einem individuellen Fehler nicht in den eigenen Reihen behalten werden, sodass der Neustädter Goalgetter dieses Missgeschick ausnutzte (45.).

In der Pause nahm sich die Mannschaft vor, endlich mutiger ihr Spiel durchzuziehen. Und in der Tat, man konnte die Gäste jetzt weitgehend vom eigenen Tor fernhalten. Das Engagement wurde auch mit dem Ausgleich (65.) belohnt, für den Patrick Kozauer auf Zuspiel von Jeron Blesgen verantwortlich zeichnete. Weitere Chancen wurden aber wieder leichtfertig vergeben. Auf der anderen Seite hatte der TuS Glück, dass die Gäste lediglich einen Lattentreffer erzielten.

TuS-Trainer Dirk Gras nach dem Spiel: „Erfreulich ist, dass die Mannschaft den Rückstand, der zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt fiel, gut weggesteckt hat. Sie hat damit eine tolle Moral gezeigt. Außerdem hat sie erneut bewiesen, dass sie eigentlich gegen jeden Gegner in dieser Klasse bestehen kann. Aber um ganz vorne mitmischen zu wollen, müssen wir endlich aus den vielen Chancen wieder Buden machen und die Fehler auf ein Minimum reduzieren.“

Tore: 1:0 (2.) Ulli Sessenhausen, 1:1 (4.), 1:2 (45.), 2:2 (65.) Patrick Kozauer

Mannschaft: Waldemar Komor, Nils Amelong, Martin Krämer, Patrick Kozauer (89. Florian Wallau), Florian Krautscheid, Jeron Blesgen, Ulli Sessenhausen, Maik Römer (90. Sebastian Brathuhn), Nico Hermann, Kilian Limbach, Tristan Limbach

Nächstes Spiel: VfL Oberbieber – TuS Asbach (Sonntag, 08.04., 14.30 Uhr)

Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht