TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
02.03.2018 - SG Neustadt-Fernthal gg. TUS 1-Mannschaft 3:3 (2:1)
Erstellt am 03.03.2018 14:46:53 - Reads: [0264] - [Karl Meidl]

Der TuS brauchte einen "Wachrüttler"

Spielbericht: SG DJK Neustadt-Fernthal - TuS Asbach 3:3 (2:1)

Torreich verlief am gestrigen Abend das Lokalderby zum Start in das Fußballjahr 2018, wobei im ersten Abschnitt drei Treffer innerhalb von sieben Minuten fielen. Zunächst gingen die Platzherren nach einem Eckball, bei dem die TuS- Abwehr nicht konsequent „gegen den Mann“ verteidigte, in Führung (32.). Doch fast postwendend konnte der TuS durch Florian Krautscheid auf Zuspiel von Maik Römer ausgleichen (35.). Aber nach einem unnötig verursachten Freistoß lag der TuS wieder in Rückstand (39.). Abgesehen von diesen drei Treffern spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab und war durch ein konsequentes Zweikampfverhalten beider Mannschaften geprägt.

In der Pause nahm man sich vor, das Laufverhalten in der Offensive zu verbessern und mehr Aktivität im
gegnerischen Strafraum zu zeigen. Doch zunächst folgte der nächste Rückschlag: Nach einem individuellen Fehler konnte ein SG-Spieler ungehindert vor das TuS-Tor flanken, wo ein Mitspieler „völlig blank“ stand und keine Mühe hatte, das 3:1 (49.) zu erzielen. War das schon die Vorentscheidung? Nein, im Gegenteil, für den TuS war es ein echter „Wachrüttler“. Die Mannschaft nahm sich jetzt die Pausenansprache zu Herzen und drängte die Gastgeber in deren Hälfte. Durch ein Kopfballtor von Sebastian Brathuhn nach Flanke von Florian Krautscheid gelang erst einmal der Anschluss (60.). Jetzt übernahm der TuS immer mehr das Spielgeschehen. Florian Krautscheid lief alleine auf den SG- Keeper zu, blieb aber an ihm hängen. Im zweiten Anlauf nach einem Pass von Maik Römer machte er es besser, umkurvte den Goalie und erzielte den umjubelten Ausgleich (72.). Und der TuS wollte noch mehr! Florian Wallau lief auf Zuspiel von Kilian Limbach alleine auf das SG-Gehäuse, verzog aber knapp. Auch bei seinem zweiten Versuch, bei dem Florian Krautscheid querlegte, konnte ein SG-Spieler den Schuss von Florian Wallau gerade noch mit dem Fuß abwehren. So ging die Partie unentschieden zu Ende.

Fazit von TuS-Trainer Dirk Gras: „Mit dem Defensiverhalten bei Standards kann man unmöglich zufrieden sein. Dennoch hat die Mannschaft besonders in der zweiten Halbzeit eine tolle Moral bewiesen und sich den Punkt redlich verdient. Die Wut über die liegengelassenen Chancen und der Mut, mit dem wir den Rückstand egalisiert haben, müssen wir unbedingt nun mit in die nächsten Spiele mitnehmen.“

Tore: 1:0 (32.), 1:1 (35.) Florian Krautscheid, 2:1 (39.), 3:1 (49.), 3:2 (60.) Sebastian Brathuhn, 3:3 (72.) Florian Krautscheid

Mannschaft: Waldemar Komor, Martin Krämer, Sebastian Brathuhn, Patrick Kozauer, Florian Krautscheid, Florian Wallau (73. Marco Huhn), Felix Zumhoff, Maik Römer, Nico Hermann, Kilian Limbach (87. Nils Amelong), Tristan Limbach

Nächstes Spiel: TuS Asbach – Spvgg Steinefrenz (Freitag, 09.03., 20 Uhr)
Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht