TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
03.09.2017 - Spvgg Steinefrenz-Weroth gg. TUS 1-Mannschaft 2:1 (1:0)
Erstellt am 04.09.2017 15:59:03 - Reads: [0135] - [Karl Meidl]

Bitterer Punktverlust in Steinefrenz

Spielbericht: Spvgg Steinefrenz-Weroth - TuS Asbach 2:1 (1:0)

Die Partie fand auf einem hervorragend zu bespielenden Rasenplatz und bei besten äußerlichen Bedingungen statt. Dennoch musste Asbach ohne Punkte „im Gepäck“ nach Hause fahren und wartet damit seit vier Jahren auf einen Sieg in Steinefrenz.

Nach einer kurzen Abtastphase war Asbach zunächst am Drücker und hätte zwischen der 5. und 20.Minute in Führung gehen können. Florian Wallau (zweimal) und Florian Krautscheid (einmal) konnten den Ball in dieser Zeit jedoch trotz bester Gelegenheit nicht im Kasten des Gegners unterbringen. Quasi im Gegenzug wurde dann ein Fehlpass im Mittelfeld zum Angriffsball für die Spielvereinigung, die mit ihrem ersten Torschuss den Führungstreffer (20.) erzielen konnte. Danach wurde es ein Spiel der Zweikämpfe im Mittelfeld und es entstanden kaum Torgelegen- heiten.

Nach Wiederbeginn gab es erneut eine zehnminütige Ruhephase. Dann übernahm Asbach wieder das Geschehen, ohne dass allerdings er Ausgleich gelang. Steinefrenz konterte und hatte mit einem Kopfball die Gelegenheit, die Führung auszubauen, doch Waldi Komor im Tor parierte herausragend. Danach verfehlten Patrick Kozauer und Martin Krämer mit ihren Distanzschüssen knapp das gegnerische Gehäuse. In der 75. Minute startete Florian Krautscheid zusammen mit Ulli Sessenhausen einen erfolgversprechenden Angriff. Das üble Foul an Krautscheid ließ der Schiedsrichter wegen der Vorteilsregel zunächst durchgehen, doch bei diesem Angriff wurde auch Ulli Sessenhausen „weggegrätscht“, sodass er das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Die beiden „Übeltäter“ wurden lediglich mit „gelb“ bedacht. Da Asbach kurz zuvor sein Wechselkontingent ausgeschöpft hatte, musste jetzt in Unterzahl weiter gespielt werden. In der Folgezeit merkte man kaum einen Unterschied. Und die Asbacher Mann- schaft wurde für ihr Engagement belohnt, indem Patrick Kozauer eine Hereingabe von Sebastian Brathuhn zum Ausgleich erzielen konnte (84.). Am Ende stand Asbach doch mit leeren Händen da, da in der Schlussminute den Gastgeber per Kopfball das 2:1 (90.) gelang.

Fazit von TuS-Trainer Dirk Gras: „Wir müssen uns den Vorwurf machen, die klaren Chancen in den ersten 20 Minuten nicht verwertet zu haben. Gehen wir hier in Führung, kann die Partie ganz anders angegangen werden. Nach dem Rückstand musste die Mannschaft dann einen sehr hohen Aufwand betreiben. Es ist umso ärgerlicher, als wir nach der Belohnung durch den Ausgleich trotz mehrfacher Ansage in der Defensive nicht eng genug am Mann standen und die Hausherren am Torabschluss störten. So gehen wir leider mit leeren Händen nach Hause, obwohl wenigstens ein Punkt drin gewesen wäre.“

Tore: 1:0 (20.), 1:1 (84.) Patrick Kozauer, 2:1 (90.)

Aufstellung: Waldemar Komor, Marian Wilsberg, Florian Wallau (65. Sebastian Brathuhn), Martin Krämer (63. Maik Römer), Patrick Kozauer, Florian Krautscheid, Mecit Acar, Ulli Sessenhausen, Felix Zumhoff, Nico Hermann (71. Pascal Kozauer), Tristan Limbach

Nächstes Spiel: TuS Asbach – VfL Oberbieber (Sonntag, 10.09., 14.30 Uhr)





Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht